unsere aktiven Pflegestellen

Wir möchten Ihnen einen kleinen Einblick in die anspruchvolle Aufgabe und Arbeit
unserer aktiven Pflegestellen geben, vom Einzug des Notfells bis hin zum Auszug
bei der Pflegestelle.
 
Wenn unsere Notfelle von uns übernommen werden, sind sie in der Regel bis zur endgültigen Vermittlung zunächst bei einer vereinseigenen kompetenten Pflegestelle untergebracht. 
Wir versuchen natürlich im Vorfeld zu koordinieren, bei welcher Pflegestelle unser Notfell untergebracht werden kann, damit die Betreuung für Notfell und Pflegestelle weitgehend harmonisiert. Da sind wir natürlich immer auf die Einschätzung und Beschreibung des Notfells durch die Vorbesitzer oder unsere Partner im Ausland angewiesen.
 
Unsere Notfelle leben im Haushalt und mit den eigenen Vierbeinern der Pflegestelle zusammen und werden in den normalen Alltagsablauf fest miteingebunden.
Wenn das Notfell auf seine Pflegestelle einzieht, beginnt eine intensive und sehr verantwortungsvolle Aufgabe für unsere Pflegestelle.
 
Jedes Felltier kann eine Wundertüte sein; nun heisst es für Pflegefrauchen raus zufinden.........,
-  ist der Hund wirklich verträglich mit seinen Artgenossen;
-  welche gesundheitlichen Beeinträchtigungen liegen vor, ausser die uns bekannten;
wie ängstlich und alltagstauglich ist dieses Notfell;
-  wie verhält es sich draussen gegenüber anderen Hunden und Menschen;
-  wie läuft es an der Leine; 
-  ist es schon stubenrein;
-  welche Eigenarten legt das Notfell denn sonst so noch an den Tag und und und............
 
Dies alles zu bewältigen ist wahrlich keine einfache Aufgabe.
Unsere Pflegestelle investiert sehr viel Zeit in die Betreuung des Notfells.
Sie holen es meistens selbst vom Transport oder Flughafen ab oder beteiligen sich an
der Fahrkette dafür, fahren zum Tierarzt, kämmen und baden, besuchen eventuell eine Hundeschule, spielen und beschäftigen sich viel mit dem Hund, putzen öfters als normal die Wohnung, bringen den Garten wieder in Ordnung und beseitigen die Löcher,
die das Notfell gebuddelt hat, suchen mehrmals täglich ihre persönlichen Sachen wie Hausschuhe, Brille oder auch das Telefon, weil das Notfell die Sachen weggeschleppt und versteckt hat.
Sie empfangen die Interessenten für das Notfell, stehen der Vermittlerin zu allen Fragen in
Bezug auf das Notfell zur Verfügung. Müssen Abschied nehmen wenn das Felltier vermittelt ist, was nicht immer einfach ist, weil man das Felltier ja schon sehr lieb gewonnen hat und müssen zum guten Schluss noch mit ihren Abschiedstränen kämpfen................
 
Aber all das machen unsere Pflegstellen mit viel Liebe, grosser Kompetenz und ganz viel Freude.
Deshalb haben unsere Pflegstellen einen hohen Stellenwert in unserem Verein, weil sie 
ohne wenn und aber unsere Notfelle aufnehmen, auch wenn sie im Vorfeld wissen, dass es kein 0815 Bobtail / mix ist, den sie als Pflegehund in ihre Obhut nehmen.
 
Wir schätzen uns glücklich, diese Menschen in unserer Mitte zu haben !
Ihnen gebührt unser aller Respekt und Dank.
Vielen Dank an unsere Pflegefrauchen Petra, Ulrike, Hanne, Patricia, Elke, Ramona, Carina und in Spanien an Ruth und Martina, für Eure tolle Arbeit, die Ihr für unsere Notfelle leistet......
 
Uschi Thelen
Pflegestellen/ - Vermittlungsbetreuung
Zertifiziert nach §11 TierSchG
und §10 LHundG NRW
 0175-9789883
      02163-32566

 

Hanne / Monheim Ulrike / Uslar Gabi / Patenhund Sernik
Elke / Oranienbaum Ramona / Luttingen  
 
Ruth / Spanien Martina / Spanien