Bobtail Nothilfe e.V. Vorstand / Team - Ihre Ansprechpartner:
 

 

Anita Venten
1. Vorsitzende
Vermittlung, Webmaster,
allgemeine Anfragen
02161-658312
Ich bin 1958 geboren im Sternzeichen des Skorpions, seit
meiner Kindheit liegt mir das Wohlergehen der Tiere am Herzen, mit 28 Jahren erfüllte ich mir meinen ersten Traum, einen Bobtail mein Eigen zu nennen, Donna so hieß Sie, begleitete uns 14 Jahre lang durch unser Leben.
Ihre Nachfolge trat Einstein an, ein Bobtail mit Herz und Charme an seiner Seite treibt Tibet-Terrier Balu sein Unwesen, ein kleiner liebenswürdiger Satansbraten aus Lanzarote.
Mit 50 Jahren erfüllte ich mir meinen zweiten Traum ,
*Tiere in Not zu helfen * so kam es, dass ich die
Bobtail-Nothilfe ins Leben rief und hoffe das sie lange Jahre Bestand haben wird und das viele Notfelle ein artgerechtes und schönes Zuhause dadurch finden werden.
 
*Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen,solange
müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken.*
 
 
 
 
Uwe Löhle
2.Vorsitzender
Öffentlichkeitsarbeit,
Uwe mit Nado
0160- 96672773
Im September 1959 Erdenbürger geworden und schon im
Februar 1962 infizierte mich wohl Warner Bros. Pictures mit
dem Trickfilm "A sheep in a deep" im Laufstall mit dem
Bobtailfieber.
Sam Sheepdog sollte mich zukünftig begleiten. Seit 1990
mein erster Bobtail in unser Haus einzog bin ich aktiver
Bobtailmöger. Im Jahre 2004 kam der Second Hand Bobtail
Tornado zu uns und durch seine Geschichte entwickelte ich
mich zum engagierten Bobtailliebhaber .
Aktuell leben 2 Bobtails bei uns zu Hause.
Warum ich hier bin...
weil der Aufwand lohnt auch nur einem einzigen dieser
einzigartigen Fellbären, welcher wie auch immer durch sich
verändernde Lebensumstände in Not geriet, eine zweite
Chance zu besorgen..“
 
Stefanie Abele
Schatzmeisterin
Organisation - Vor- /Nachkontrollen
0170 / 16 56 604
Erst in meinem 29. Lebensjahr konnte ich meinen
Kindheitswunsch verwirklichen:
Das Dasein mit einem Bobtail teilen.
Meine erste Bobtail-Hündin Regy war die perfekte Begleiterin.
Souverän, humorvoll, schmusig und dann auch noch die
ideale Mama. Fast 14 Jahre war sie gemeinsam mit ihrer
Tochter Kyra bei uns.
2006 zog Maxine bei uns ein und kostete die beiden
Seniorinnen einige Nerven. 2009 verließ uns Regy,
2010 folgte ihr Kyra und Maxine war allein.
Dank dem Bobtail Nothilfe e.V. fanden wir für Maxine
eine Freundin: Tiffy!
Seit Januar 2012 bin ich als aktives Mitglied dabei und
zuständig für die Vor- und Nachkontrollen.
 
"Mit einem kurzen Schweifwedeln kann ein Hund mehr
Gefühl ausdrücken, als mancher
Mensch mit stundenlangem Gerede.“
(Lous Armstrong,Jazztrompeter und Sänger, 1901 - 1971)
 
Kirstin Broszeit
Beisitzerin
 
Ich bin die jüngste im Bunde und im Sternzeichen des Krebses geboren.
Bereits als Kind hatte ich allerlei Getier, nur ein Hund war mir in unserer Stadtwohnung verwehrt. Den bekam ich dann automatisch mit 26 Jahren, er war in meiner „neuen“ Familie bereits vorhanden. Was soll ich sagen, es war ein Bobtail.
Die Rasse war mir nicht wichtig, die Seele des Hundes ist das was zählt. Aber mit den Jahren habe ich die Rasse zu schätzen gelernt und mittlerweile den dritten Mitbewohner dieser Art.
 
"Man kann auch ohne Hund leben, aber es lohnt sich nicht.“
Heinz Rühmann
 
 
 
 
 
 
 
Brigitte Baptist
Schriftführer / Betreuung Fördermitglieder
Brigitte mit Bobtail Amy
 
ich bin Jahrgang 1965 und im Sternzeichen des Stieres
geboren und kam zum Bobtail wie die "Jungfrau zum Kind"
Als vor ein paar Jahren meine Freundin dringend für 4 Wochen
eine Pflegefamilie für einen Bobtail suchte, wusste ich nicht einmal wie ein Bobtail
aussieht.
Ich sagte aber trotzdem, zu ihn in Pflege zu nehmen,weil ich
immer dort zur Stelle bin, wo geholfen werden muss.
Es war wohl dann Gottes Wille, dass „Krümel“ so hiess unser
für 4 Wochenpflegehund für immer bei uns bleiben durfte.
Im Laufe der Jahre habe ich die Rasse lieben und schätzen
gelernt. Nachdem unsere Krümel über die Regenbogenbrücke gegangen war stand eines für uns fest, dass nur ein Bobtail-Notfell wieder bei uns einziehen darf
und muss, so zog vor 3 Jahren Bobtail Amy bei uns ein.
Bei der Bobtail Nothilfe bin ich für die Betreuung der
Fördermitglieder und Erstellung des Bobtail-Boten zuständig.
 
Zudem fertige ich aus der ausgekämmten Unterwolle
eurer Fellbären ausgefallenen Schmuck und unterstütze mit
dem Erlös die Nothilfe, mehr dazu in meinem

"Egal wie wenig Geld und Besitz du hast, einen
Hund zu haben, macht dich reich".”
Ellen Schütz
Öffentlichkeitsarbeit,
 
 
 
 
 
 
 
1964 erblickte ich das Licht der Welt und im Alter von
10 Jahren bekam ich meinen ersten eigenen Hund: Alf, ein dt. Schäferhund, der mich 13 Jahre meines Lebens begleitete. 1983 kamen dann Rocky und Astor, ebenfalls beides dt. Schäferhunde, hinzu. Nachdem ich leider auch diese beiden Weggefährten aus Krankheitsgründen im Alter von 10 und 7,5 Jahren über die Regenbogenbrücke habe gehen lassen müssen, kam erst einige Jahre später mit Duke, einem Altdeutschen Schäferhund, mein bis dato letzter Schäferhund ins Haus. Im Alter von 8 Wochen zog Duke im April 2002 in unsere Familie ein; wuchs mit meinen damals 10 und 13 Jahre alten Mädels auf und wurde unser „bester Kumpel“ in allen Lebenslagen! Duke war ausgebildeter Fährten- und Schutzhund (III) und absolvierte viele erfolgreiche Prüfungen. Aufgrund einer Muskelschwunderkrankung musste ich Duke dann Ende Jan. 2012 schweren Herzens über die Regenbogenbrücke gehen lassen…
„Ohne Hund geht gar nicht!“ So begab ich mich auf die Suche nach einem neuen Wegbegleiter. Erstmals kam ich dann per Internetsuche bei verschiedenen Tierschutzorganisationen auf die HP der Bobtail-Nothilfe und sah den zur Vermittlung stehenden Gino. Für mich stand sofort fest: „Der“ ist es! Im April 2012 konnte Gino dann endlich sein neues Zuhause beziehen. Um keinen Preis der Welt würde ich ihn wieder hergeben.

Jede Beziehung zwischen einem Tier und einem Menschen ist eine einzigartige Brücke,
gebaut, um nur diese beiden zu tragen.“
(Suzanne Clothie)